Nieren

 

Wein verhütet Nierensteinbildung

 

Wissenschaftler der Harvard Universität in Bosten untersuchten über 45.00 Männern im Alter von 40 bis 75 Jahren über einen Zeitraum von sechs Jahren. In diesem Beobachtungszeitraum traten 753 Fälle von Nierensteinen auf. In dieser Studie wurden neue Erkenntnisse zur Nierensteinprophylaxe gewonnen. Dazu wurde der Ernährungsgewohnheiten systematisch berücksichtigt und weitere Einflussfaktoren für Nierensteinbildung wie Alter, der Zufuhr von Calcium, Kalium und tierischen Protein, die Thiazid-Medikation, die geographische Herkunft und der Beruf in die Auswertung einbezogen.

 

Bei schrittweiser Aufnahme von jeweils 240 ml der unterschiedlichen Getränke verändert sich das Risiko der Nierensteinbildung kontinuierlich. Unabhängig von der Trinkmenge wird dies durch zwei Arten von Getränken erhöht; andere wiesen keinen messbaren Einfluss auf, einige verminderten das Risiko deutlich.

 

Mit Abstand am besten bewährt sich Wein als Nierensteinprphylaxe. Pro 240 ml Weinkonsum sank das Risiko um 39%, gefolgt vom Bier mit 21%, von Tee mit 14% und von koffeinfreiem wie auch von normalem Kaffee um jeweils 10%.

 

Milch, Wasser, Orangensaft sowie alle Cola- und Limonadengetränke zeigten keinen Einfluss. Als signifikante Risikogetränke erwiesen sich dagegen Apfelsaft mit einer Steigerung um 35% pro 240 ml Zufuhr und Grapefruitsaft mit einer Steigerung um 37%.

 

 

Quelle: Deutsche Weinakademie GmbH, Gutenbergplatz 3 - 5, 55116 Mainz
Copyrigt DWA 1996