Kalorien

Schlank dank Wein

Obwohl Alkohol 7 Kilokalorien pro Gramm enthält, führt er nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht zu Übergewicht. Denjenigen, die nie Alkohol trinken, sind durchschnittlich häufiger übergewichtig als diejenigen, die regelmäßig aber mäßig trinken.

Die physikalisch gemessenen Alkoholkalorienen können nicht wie die übrigen Nahrungskalorien in die Energiebilanz einbezogen werden. Sehr hoher Alkoholkonsum bewirkt eine Stoffwechselumstellung, die dazu führt, das Alkohol keine verwertbaren Kalorien liefert. Offenbar geht aber auch mäßige Alkoholzufuhr nicht gänzlich in die Energiebilanz des Körpers ein. Möglicherweise erhöht Alkohol die Energieumsatzrate so stark, dass der Körper die anderen Kalorien aus der Nahrung dadurch effektiver verbrennen kann.

Deutliches Übergewicht ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislaufkrankheiten. Aber "dick" ist nicht gleich "dick". Es kommt auch auf die Verteilung des Fettes an. Besonders für den Typ mit zentralem Fettansatz, schlanke Hüften und darüber ein dicker Bauch (gelegentlich auch als "Apfeltyp" bzw. als "Bierbauch" bezeichnet), ist ein erhöhtes Risiko nachgewiesen worden.

Die wissenschaftliche Auswertung von Trinkgewohnheiten ergab, dass mit steigendem Konsum von Bier und Schnaps der Bauchumfang zu-, dagegen mit steigendem Weinkonsum der sich doch in Grenzen halten soll stetig abnimmt!

 

Quelle: Deutsche Weinakademie GmbH, Gutenbergplatz 3 - 5, 55116 Mainz
Copyrigt DWA 1996