Die richtige Dosis

Moderater Genuss zahlt sich aus

Die Frage der Dosierung ist für die Thematik "Wein und Gesundheit" von zentraler Bedeutung. Unumstritten ist nur die Empfehlung eines mäßigen Weinkonsums, da auch der Weinalkohol ab einer gewissen Dosis gefährlich wird.

Ein Wein mit 12,5 Vol% (Volumenprozent) enthält genau 100 Gramm reinen Alkohol pro Liter. Dass lässt sich gedanklich gut umsetzten: Eine 0,7 Flasche liefert entsprechend 70 Gramm und ein Glas mit 0,2 Liter Inhalt folglich 10 Gramm.

Im allgemeinen ist der Alkoholgehalt im Wein aber etwas niedriger. Deutscher Wein z. B. liegt im Durchschnitt bei 10 Vol%, also bei 80 Gramm Alkohol pro Liter. Ausländische Weine liegen im Schnitt bei ungefähr 11,5 Volumenprozent.

Wer gerne Wein trinkt, aber die Alkoholaufnahme möglichst niedrigt6 halten will, sollte die Konsequenz ziehen und leichte Weine bevorzugen: In einem 0,2 Liter-Glas eines leichten deutschen Kabinett-Weines mit 10Vol% sind 16 Gramm Alkohol enthalten. Bei einem schweren Tropfen mit 13 Vol% sind es schon 21 Gramm. Und der Unterschied wächst proportional von Glas zu Glas.

Internationale Expertengremien geben an, dass eine tägliche Aufnahme von bis zu 24g Alkohol für eine gesunde Frau und bis zu 32 g für einen gesunden Mann als vertretbare Dosis gelten kann.

Bei dieser moderaten Menge sind keine gesundheitlichen Nachteile, sondern ausschließlich Vorteile für die meisten Erwachsenen (abgesehen von Gegenanzeigen bei bestimmten Krankheitsbildern) zu erwarten , besonders mit steigendem Alter ab dem 40. Lebensjahr.

Eine Frau kann somit genau 0,3 Liter, ein Mann 0,4 Liter eines typischen deutschen Weines am Tag ohne Bedenken genießen.

Empfehlenswert und durchaus sinnvoll ist, dieses Quantum nach getaner Arbeit zum Abendessen zu genießen. Neben dem Genusswert unterstützt Wein die Werdauung ( wie Sie bei einem der nachfolgenden Punkten lesen können) und fördert die Bekömmlichkeit eines Essens.

 

Quelle: Deutsche Weinakademie GmbH, Gutenbergplatz 3 - 5, 55116 Mainz
Copyrigt DWA 1996